Freitag, 25. Mai 2012

Arbeitsübereinkommen 2012-2018

In einer gemeinsamen Pressekonferenz am 25. Mai 2012 präsentierte die Koalition aus Für Innsbruck, Grüne und SPÖ den Medien das unterzeichnete Arbeitsübereinkommen für die nächsten sechs Jahre.

“Das in den letzten Wochen erarbeitete Arbeitsübereinkommen ist ausgeglichen und umfassend. Es enthält von den Kapiteln Demokratie bis hin zu einer ausgewogenen Finanzpolitik und allen Stadtteilen alles, was zu einer erfolgreichen Innsbrucker Stadtpolitik für die nächsten sechs Jahre beitragen wird.”, freut sich Bürgermeisterin Mag. Christine Oppitz-Plörer auf die Verantwortung in den nächsten Jahren.

Seit 1994 stellt Für Innsbruck das Amt des Bürgermeisters/der Bürgermeisterin. Innsbruck konnte von einer überschuldeten Stadt mit fehlenedem Gestaltungsspielraum zu einer modernen und weltoffenen Stadt ohne Schulden entwickelt werden. Dieser sichere Weg soll mit dem vorliegenden Arbeitsprogramm fortgesetzt werden.

„Zentral ist, dass der erfolgreiche Weg mit einem ausgeglichenen, soliden Budget beibehalten wird.“, so die Bürgermeisterin. Innsbruck steht finanziell so gut da, weshalb auch in den nächsten sechs Jahren viele wichtige Projekte umgesetzt werden können, ohne die zukünftigen Generationen zu belasten. Im Programm stehen neben vielen anderen Punkten etwa der Ausbau der städtischen Herberge, der Bau eines Frauenhauses, die Kletterhalle am WUB-Areal, zwei neue Kindergärten und das Haus der Musik. Der Ausbau und die Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes sichert nachhaltig Arbeitsplätze und Steuereinnahmen, die für unsere Stadt und den Erhalt des sozialen Friedens von großer Wichtigkeit sind.

“Wir werden mit einer modernen und bürgernahen Politik die Stadt auch weiterhin positiv entwickeln und gemeinsam mit unseren Regierungspartnern und allen konstruktiven Kräften der Stadt das Arbeitsprogramm 2012-2018 umsetzen.”, unterstreicht Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer abschließend.

Das Arbeitsübereinkommen finden Sie hier als:

 

>> Medienaussendung des Rathaus-Medienservice