90 Ferialkräfte verstärken den Magistrat

Herzliche Begrüßung der Ferialarbeitskräfte im Rathaus

Einen Vorgeschmack auf den „Ernst des Lebens“ bekommen bald 90 junge Mädchen und Burschen: Im Zuge ihres Ferialpraktikums bei der Stadt Innsbruck sammeln sie ihre ersten Erfahrungen in der Berufswelt. Anfang Juli wurden sie von Bürgermeisterin Mag. Christine Oppitz-Plörer und Personalchef Mag. Ferdinand Neu herzlich willkommen geheißen.

„Viele von Ihnen entdecken möglicherweise neue Talente bzw. ungeahnte Leidenschaften in sich. Ich lege Ihnen ans Herz, die Möglichkeit zu nutzen, Neues und damit auch sich selbst besser kennenzulernen. Ich wünsche Ihnen alles Gute für die Zeit im Magistrat“, begrüßte Bürgermeisterin Mag. Christine Oppitz-Plörer.

Personalchef Neu führt weiter aus: „Die Aufgabengebiete und Themen, in welchen auf Ihre Fähigkeiten in den Sommermonaten gebaut wird, sind vielfältig. Ich bin überzeugt, dass Sie Freude an der Arbeit haben werden.“

Drei Einsatzbereiche

Die 90 Ferialkräfte werden in insgesamt drei unterschiedlichen Bereichen eingesetzt: Zehn unterstützen den Ferienzug, Kinderbetreuungseinrichtungen sind die Einsatzgebiete von anderen 37 und der größte Anteil der Ferialpraktikanten – insgesamt 43 – wird in der Verwaltung, zum Beispiel im Sport- oder Grünanlagen-Amt oder im Stadtarchiv, eingesetzt.

Als Ansporn und Willkommensgeschenk bekamen die jungen Damen und Herren im Zuge der Begrüßungsfeier eine süße Überraschung überreicht. (IKM)