FPÖ verhindert Maßnahmen gegen Bettelei!

Bleiben Sie bei der Wahrheit Herr Rudolf
FPÖ verhinderte wesentliche Maßnahmen gegen Bettelei

Erstaunt zeigt sich Für Innsbruck Sicherheitssprecher GR Kurt Wallasch über die jüngsten Aussagen des selbsternannten Law&Order Politikers und politischen Multi-Kassierers Rudolf Federspiel, wonach die Stadtregierung der Situation um das Betteln untätig zuschaue. Ein Märchen.

„Erst kürzlich wollten wir im Gemeinderat ein Nächtigungsverbot beschließen, um einerseits den bettelnden Menschen eine sichere Unterkunft zu bieten und andererseits den negativen Effekten (Anm: Verrichtung der Notdurft, Geruch- und Lärmbelästigung, Sicherheitsempfinden, etc.) des Schlafens auf öffentlichen Flächen entgegenzuwirken. Die Mehrheit scheiterte einzig und allein an der FPÖ“, erinnert Für Innsbruck Sicherheitssprecher GR Kurt Wallasch.

„Wenn jemand rechtlich praktikable und zulässige Maßnahmen verhindert, dann sind es die blauen Märchenerzähler. Lieber Rudolf, bleiben Sie bei der Wahrheit und nehmen Sie Ihre politische Verantwortung ernst – immerhin bekommen Sie auch vierfach Geld dafür. Jahrzehntelanges Jammern hilft niemanden weiter. Beteiligen Sie sich endlich an einer lösungsorientierten Politik und verschonen die InnsbruckerInnen mit ihrem täglichen Populismuswirbel“, schließt Wallasch mit einem Appell in Richtung Multifunktionär Federspiel.