Neues Vereinsheim in Hötting

Hötting für Veranstaltungen neu aufgestellt

Zeltüberdachung und Schankanlage im Vereinsheim

Zahlreiche HöttingerInnen engagieren sich in den Vereinen in einem der ältesten Stadtteile Innsbrucks. Als sozialer Treffpunkt dient das Vereinsheim in der Schulgasse 3. Nachdem sich die SportschützInnen, die SchuhplattlerInnen und die Stadtmusikkapelle Hötting bereits vor zwei Jahren über einen Zubau des Vereinsheims Hötting freuen konnten, wurden nun der Bar- und Außenbereich erneuert. Umgesetzt wurde das Projekt von der Innsbrucker Immobiliengesellschaft (IIG).

„Vereine fördern die Gemeinschaft, stärken das Wir-Gefühl und die soziale Verantwortung. Innsbruck ist in diesem Punkt mit insgesamt rund 700 Vereinen sehr gut aufgestellt. Damit Vereinsarbeit funktionieren kann, braucht es eine entsprechende Infrastruktur und Orte zum Zusammenkommen“, betonen Innsbrucks Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer und Vizebürgermeister Christoph Kaufmann unisono.

Geselliges Beisammensein drinnen und draußen

2015 wurden aufgrund des dringenden Raumbedarfes drei neue Räume für die örtlichen Vereine durch Zubau geschaffen: Für den Sportschützen-Verein entstanden erweiterte Garderobenräumlichkeiten. Die SchuhplattlerInnen erhielten ein vergrößertes Probelokal, die Stadtmusikkapelle Hötting weitere Lagerflächen. 2017 wurde nun der Barbereich saniert und die veraltete Schankanlage erneuert. Zusätzlich wurde ein Zelt für eine temporäre Überdachung des Vorplatzes bei Veranstaltungen angeschafft, welches ab 15. Juni 2017 zur Verfügung steht. Dieses wird bei Bedarf aufgestellt. So sollen Veranstaltungen im Freien künftig auch bei schlechter Witterung stattfinden können. „Ich möchte mich herzlich bei allen Beteiligten für die Unterstützung unseres Vereinsheims bedanken! Auch unsere Höttinger Vereine haben selbst tatkräftig mitangepackt und das gute Miteinander in unserem Stadtteil einmal mehr unter Beweis gestellt“, so Peter Lener, Obmann der Musikkapelle Hötting. (IKM)