In der neuen Periode wurde das sogenannte „Notrecht“ des Bürgermeisters bereits auffallend oft angewendet. Unter anderem für Fälle, bei denen keine „Not“ bestand. Die Tiroler Krone berichtete am 23. September 2018.