1. Vizebürgermeisterin

Christine Oppitz-Plörer - Für Innsbruck

>> MEHR ERFAHREN

Arbeitsübereinkommen
2018-2024

>> DOWNLOAD

>> MEHR ERFAHREN

Für Innsbruck

>> GR KLUB

Aktuelles

Krackl

Das Haus der Musik ist eröffnet

,
Nach dreijähriger Bauzeit wurde vergangenen Samstag das Haus der Musik feierlich eröffnet. Am Beginn stand ein Landesüblicher Empfang auf dem neuen Vorplatz des Hauses der Musik, welcher durch die Schützenkompanie "Alter Schießstand" und…

Fakten zur Finanzierung der Stadtbibliothek

Lesen bildet und schützt vor Unwissenheit Kürzlich berichtete die Tiroler Tageszeitung über sogenannte „Mietkonditionen" der neuen Stadtbibliothek. Die Opposition griff reflexartig den Ball auf und fordert umgehend einen Sondergemeinderat.…
Krackl

Rad-WM großer Erfolg - Danke an alle Beteiligten!

,
Die Rad-WM 2018 ist Geschichte und das Buch der Sportstadt Innsbruck um ein großes Kapitel reicher. Mit viel Geduld, Verständnis und der Hilfe zahlreicher Helfer wurde die Rad-WM zu einem großen Fest, dessen Werbewert weltweit kaum zu bemessen…

Lücken im Meldegesetz müssen geschlossen werden

,
Eine wichtige Initiative setzte Für Innsbruck Sicherheitssprecher GR Kurt Wallasch. Das aktuelle Meldegesetz macht es kriminellen Personen zu leicht an einen "scheinbaren" Wohnsitz gemeldet zu werden. Der Städtebund soll nun auf den Bundesgesetzgeber…

Bürger, Wirtschaftstreibende und Ordnungskräfte müssen gestärkt werden!

,
In einem Hilferuf an Tiroler Medien berichten mehrere Händler aus der Innsbrucker Altstadt über ihre Probleme mit der zunehmenden Bettelei und den vermehrten Übernachtungen unter den Lauben. Speziell das Übernachtungsverbot könnte längst…

Gemeindeausgleichsfond: Innsbruck ist Nettozahler!

,
Die Stadt Innsbruck leistet im Vergleich zu anderen Gemeinden deutlich mehr Zahlungen an den Gemeindefond als sie durch Fördermittel zurückerhält und das obwohl die überörtlichen Aufgaben stetig zunehmen. Kürzlich griff die Tiroler Krone…

Innsbruck investiert sicher in die Zukunft

,
Lebensqualität, Stabilität, Perspektiven – Innsbruck investiert sicher in die Zukunft Für über ein Drittel der Innsbrucker Bevölkerung beginnt in einigen Tagen wieder die schulische und universitäre Ausbildung. Ein starker und qualitätsvoller…

Olympische Spiele 2026 – BürgerInnen entscheiden!

,
Olympische Spiele werden nur in ganz veränderter und reduzierter Form nach der vollkommen neuen Agenda 2020 des IOC machbar sein. Es ist für uns im Vordergrund, dass die Spiele auf ein normales Niveau gebracht, zurück zu den Wurzeln kehren…

Jugend in Innsbruck: MyInnsbruck JugendCard bietet tolles Angebot

,
Die Stadt Innsbruck hat das Konzept des bisherigen Ferienangebots „TeenXpress“ im heurigen Sommer neu aufgelegt. Ab sofort können Innsbrucks Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren mit einem Ausweis zahlreiche Attraktionen sowie die…

5.000 Mitarbeiter für Ihre Anliegen und tägliche Versorgung im Einsatz

,
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die Visitenkarten des Stadtmagistrats und der städtischen Beteiligungsgesellschaften! 1583 engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Magistrat sind für verschiedenste Fragen und Anliegen quer…

Sportstadt Innsbruck: Neue Beachvolleyballanlage im Westen der Stadt

,
Sportangebot beim Pulverturm wird ausgebaut Innsbruck ist Sportstadt. Zur Festigung dieses Rufs trägt unter anderem auch die moderne Sportinfrastruktur der Stadt bei. Diese wird kontinuierlich ausgebaut. Bald wird eine neue Beachvolleyballanlage…

Stadtkoalition stellt Weichen für letztes Arbeitsjahr

Beim Pressegespräch vor der Sommerpause wurde Bilanz gezogen Nach der Sommerpause geht die Innsbrucker Stadtregierung in das letzte ihrer insgesamt sechs gemeinsamen Arbeitsjahre. Am 14. Juli stellten sich Bürgermeisterin Mag.a Christine…

„Ich bin stolz darauf, mit einem hervorragenden Team, mit vielen engagierten Menschen aus allen Berufs-, Gesellschafts- und Altersbereichen diesen nachhaltigen Weg für die Menschen in unserer Stadt zu gestalten. Innsbruck ist eine der lebenswertesten Städte Europas – die Menschen vertrauen unserem sicheren Weg für Innsbruck. Als Bürgermeisterin erfüllt mich das mit großer Freude und ist zugleich Auftrag, mit voller Kraft und großem Engagement für die Menschen in unserer schönen Stadt Innsbruck zu arbeiten.“

Christine Oppitz-Plörer

Newsletter-Anmeldung

© 2017 Für Innsbruck Verein zur Förderung der Politik, Kultur und Wirtschaft in der Landeshauptstadt Innsbruck