Sicheres Innsbruck: Kein Gratis-WLAN für kriminellen Missbrauch

In einem Interview mit der Kronen Zeitung Tirol wies Für Innsbruck Sicherheitssprecher GR Kurt Wallasch auf einen möglichen Missbrauch des Gratis-WLANs in der Innenstadt hin. Er regt an die völlig freie Nutzung zumindest zu überdenken.

„Ich bin für freies, aber nicht offenes W- Lan wie derzeit. Der Zugang kann niederschwellig durch SMS oder Mail erfolgen.“, schlägt Für Innsbruck Sicherheitssprecher GR Kurt Wallasch ein Prozedere vor, das auch in anderen europäischen Ländern bereits im Einsatz ist.

>> Lesen Sie hier den gesamten Bericht!