Standort Innsbruck: Auf dem sicheren Innsbrucker Weg – mit einer stabilen Brücke in die Zukunft

Vom 9. – 12. März 2017 fand wieder die Tiroler Frühjahrsmesse mit über 300 Ausstellern im „Congress Messe Innsbruck“ statt. Bei der 34. Auflage konnten über 40.000 Besucher begrüßt werden. Die Bereiche „Bewegung, Ernährung und mentale Gesundheit“, „Freizeit“, „Garten“, „Grillen“, „Camping & Caravan“, „Messeshopping“, „Haushalt, Küche, Wohnen“, „Tiroler Autosalon“, „Mobilität“, „Sport & Outdoor mit Tiroler Radl Festival“, „Urlaub“ und „Wellness“ sorgten dafür, dass für jeden Besucher, jede Besucherin ein „highlight“ dabei war.

Die hohe Lebens- und Aufenthaltsqualität, die Sicherheit, die gute Infrastruktur, die universitären Top-Bildungseinrichtungen uvm. – mit diesen Attributen beschreiben Innsbrucks UnternehmerInnen ihre hohe Zufriedenheit mit dem Wirtschaftsstandort Innsbruck. Mit einem Rekord-Investitionsniveau in den Jahren 2017 und 2018 baut die Stadt Innsbruck eine stabile Brücke in die Zukunft, stärkt den sozialen Frieden und das soziale Miteinander.

Sicherheit: Bei regelmäßigen Sicherheits-Jour-Fixe arbeiten Stadt Innsbruck, Stadtpolizeikommando Innsbruck, Land Tirol, Sicherheitsdienstleister und andere Partner zusammen. Auch die neue Polizeiinspektion am Hauptbahnhof hat ihren Betrieb aufgenommen: 48 PolizistInnen sorgen für einen 24-Stunden-Dienstbetrieb und für die Sicherheit der InnsbruckerInnen. Obwohl kompetenzmäßig nicht zuständig, leistete die Stadt Innsbruck für das Sicherheitsprojekt einen Zuschuss von 400.000 Euro.

Geschätzte Innsbruckerinnen und Innsbrucker, ich danke für Ihren Anteil für ein sicheres und friedliches Miteinander in Innsbruck!

Ihre
Mag. Christine Oppitz-Plörer
Bürgermeisterin der Landeshauptstadt Innsbruck