Doppelter Besuch in Cervia

Cervia Teil 1: Hochzeit des Meeres

Bürgermeisterin Mag. Christine Oppitz-Plörer besuchte mit einer Innsbrucker Delegation bestehend u.a. aus Klubobmann GR Mag. Lucas Krackl und GRin Gerda Springer die 573. Hochzeit des Meeres in Cervia in der Emilia Romagna, die offiziell von Bürgermeister Luca Coffari Sindaco eröffnet wurde. Vor Ort war auch die Tourismusstadträtin aus Baden bei Wien, Erna Koprax.

Bei der Hochzeit des Meeres wird jährlich von einer Europäischen Gemeinde ein Goldring gestiftet, welcher ins Meer geworfen wird und von den Tauchern des Ortes erkämpft wird. Dieser Brauch lebt schon mehrere hundert Jahre und soll Glück für das bevorstehende Fischereijahr bringen. Der diesjährige Sieger war schon einige Male in Innsbruck und wird demnächst mit diesem Ring seine Verlobte heiraten.

Ein schöner Brauch, der vor allem verschiedene Städte und Gemeinden mit Cervia verbindet. Besonderer Dank gilt der Stadt Cervia für die freundliche und großzügige Einladung sowie den beiden Mitgliedern der Schützenkompanien Mötz und Roppen für ihre „trachtlerische“ Unterstützung!


Cervia Teil 2: Unser Gartenamt gestaltet auch in Italien

Seit 18 Jahren besteht mit der Stadt Cervia in Italien eine Kooperation im Bereich der Grünanlagen. Jedes Jahr gestalten die Mitarbeiter des städtischen Gartenamtes eine Gartenanlage in dem beliebten Urlaubsziel.

Anlässlich der Hochzeit des Meeres, bei der Innsbruck dieses Jahr als Partnerstadt fungierte, besuchte eine Delegation des Innsbrucker Gemeinderates auch die von den städtischen Mitarbeitern neu gestaltete Gartenanlage.

„Es ist einfach wunderbar zu sehen, welche Leistungen unsere Mitarbeiter tagtäglich erbringen. Nicht nur in Innsbruck werden schönste Parkanlagen errichtet, sondern auch in Cervia gestalteten die Mitarbeiter des Gartenamtes eine wahre Augenweide. Ich bekomme immer wieder Lob aus der Bevölkerung für die gelungenen Grünoasen, welches ich gerne hier weitergeb“, so Gemeinderätin Gerda Springer.

Wer also demnächst einen Besuch in Cervia plant, sollte auch die Innsbrucker Parkanlage in Milano Marittima besuchen.