Stimmabgabe ab Montag, 9. April möglich

Die ersten Stimmen für die BürgermeisterIn-Wahl sowie die Innsbrucker Gemeinderatswahl können ab Montag, dem 9. April 2018 abgegeben werden. Von diesem Zeitpunkt an ist das Wahlkarten-Büro im 6. Stock des Rathauses geöffnet. Wahlkarten – auch für die Wahlen der Stadtteilausschüsse in Vill und Igls – können dort persönlich beantragt werden.

Die Leiterin des Amts „Allgemeine Bezirks- und Gemeindeverwaltung“, Mag. Edith Margreiter, erklärt: „Personen, die am Wahltag verhindert sind, haben die Möglichkeit mittels Wahlkarte zu wählen. Diese kann auf mehreren Wegen angefordert werden: Einer davon ist das Wahlkarten-Büro im Rathaus, das ab Montag geöffnet ist. Bei Vorzeigen eines gültigen Lichtbildausweises werden die Wahlkarten dort ausgestellt.“ Außerdem muss ein Grund angegeben werden, warum das Aufsuchen eines Wahllokals am Wahltag nicht möglich ist. Es besteht zudem die Möglichkeit die Karten im Internet unter www.wahlkartenantrag.at anzufordern.



Das Büro ist montags bis donnerstags durchgehend von 08:00 bis 17:00 Uhr und freitags von 08:00 bis 12:00 Uhr geöffnet. Nur am Freitag, dem 20. April, schließt es zwei Stunden später, um 14:00 Uhr.

Briefwahl oder direkt wählen

Die Wahlkarten können direkt vor Ort ausgefüllt und ebenfalls im 6. Stock abgegeben werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Wahlkarten mit nach Hause zu nehmen und über den Postweg zu retournieren. Hierbei gilt es, folgende Frist zu beachten: Die Wahlkarten müssen bis spätestens Freitag, 20. April, 14:00 Uhr, im Magistrat einlangen. Schriftliche Anträge dafür können bis Mittwoch, 18. April, gestellt werden, mündliche bis 14:00 Uhr am 20. April.

Es ist auch möglich, die Wahlkarte in dem Wahllokal am Wahltag abzugeben, in dessen Wählerverzeichnis die WählerInnen eingetragen sind. (IKM/FI)