Bürgerservice Innsbruck: Zwei Millionen BesucherInnen!

Großes Interesse in der Bevölkerung

Die Überraschung bei Sylvia Andrich war groß, als sie das Bürgerservice in den RathausGalerien am Vormittag des 21. März betrat und ihr Bürgermeisterin Mag. Christine Oppitz-Plörer mit einem Präsent und einem schönen Frühlingsblumenstrauß gegenübertrat. Der Anlass: Frau Andrich war die zweimillionste Besucherin des Bürgerservice.

„Vielen Dank für diese nette Überraschung“, lacht die glückliche Innsbruckerin: „Dabei wollte ich mir doch nur die Plakette fürs Handyparken holen.“ Frau Andrich meinte noch, dass sie sehr zufrieden mit dem Bürgerservice sei und schon öfter dessen Leistungen in Anspruch genommen habe.

„Das war unser Ziel, weshalb uns die positive Rückmeldung auch besonders freut“, erläutert Bürgermeisterin Oppitz-Plörer: „Das Bürgerservice soll allen ohne Hemmschwelle den Zugang zum Magistrat ermöglichen. Mit dem vielfältigen und breit gefächerten Aufgabengebiet sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich gefordert. Ich möchte mich für ihr Engagement und den guten Service an zwei Millionen Bürgerinnen und Bürgern bedanken.“

Die Visitenkarte der Stadt

Referatsleiterin Sabine Kröß-Tunner ist die Bedeutung und Außenwirkung ihrer Aufgaben bewusst: „Die Nähe zu den Innsbruckerinnen und Innsbruckern sowie die gute Zusammenarbeit mit allen Stellen – hausintern als auch extern – stehen für mich und meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter immer im Vordergrund.“ Als erste Anlaufstelle des Stadtmagistrates agieren die MitarbeiterInnen oft als Orientierungshilfen. Aber auch die Ausgabe von AnwohnerInnen- und Firmenparkkarten, die Ausstellung von SeniorInnen- und Berechtigungsausweisen sowie von Lebensbestätigungen gehören zu den Kerngeschäften.

Im Herbst 2017 feiert das Bürgerservice übrigens sein 30-jähriges Jubiläum. (IKM)

Das Referat Bürgerservice und Fundwesen in Zahlen:

  •  gegründet 1987
  •  2003 wurde das Fundwesen dem Referat zugeteilt.
  •  Sieben MitarbeiterInnen und ein Lehrling kümmern sich um die Belange der KundInnen.
  •  2016 wurden mehr als 150.000 BesucherInnen verzeichnet.