Mag.a Christine Oppitz-Plörer

Stadträtin



Christine Oppitz-Plörer wurde am 7. Juni 1968 geboren und ist Mutter von zwei erwachsenen Kindern. Nach der Matura am „Wirtschaftskundlichen Realgymnasium der Ursulinen“ besuchte sie den Abiturientenkurs an der Handelsakademie in Innsbruck und nahm anschließend ihr Studium der Volkswirtschaft, welches sie 1993 erfolgreich absolvierte. Als Büroleiterin bei den damaligen Tiroler Landeskrankenanstalten war sie im Vorstandsbereich mit der Zuständigkeit für Bau, Technik und Finanzen tätig. 2002 absolvierte Christine Oppitz-Plörer den Ausbildungslehrgang zur „Diplomierten Krankenhausbetriebswirtin“.

Im Jahr 2000 kandidierte Christine Oppitz-Plörer erstmals auf der Liste Für Innsbruck und zog in den Gemeinderat ein. Von Dezember 2002 bis Juni 2009 war sie als Stadträtin für die Bereiche Erziehung, Bildung, Gesellschaft, Kinder- und Jugendbetreuung, Familie, Frauen und Seniorinnen verantwortlich. Am 8. Juni 2009 wählte sie der Innsbrucker Gemeinderat mit 34 von 40 Stimmen zur Vizebürgermeisterin der Landeshauptstadt Innsbruck. Am 8. März 2010 erfolgte die Wahl zur Bürgermeisterin von Christine Oppitz-Plörer als Nachfolgerin von Altbürgermeisterin KRin Hilde Zach. Bei den folgenden Gemeinderatswahlen 2012 wählten die Bürgerinnen und Bürger bei der ersten Direktwahl in der Geschichte der Landeshauptstadt Innsbruck Christine Oppitz-Plörer zur Bürgermeisterin. Nach über 8 Jahren im Amt zog sie 2018 als 1. Vizebürgermeisterin der Landeshauptstadt wieder in den Gemeinderat ein.


Aktuelles


Fraktionsbeitrag zum Thema Pflege

, , ,
Pflege: ein Thema für Menschen aller Generationen Zu aller erst möchte ich den vielen MitarbeiterInnen der Innsbrucker Sozialen Dienste (ISD) ein großes Dankeschön aussprechen, die durch ihr tagtägliches Engagement das Pflegeangebot…
G. Berger/FI

Solidarisches Tarifmodell für Gäste

, , ,
Ähnliche Umsetzung für Studierende denkbar. Viel wird dieser Tage über eine neue Maßnahme diskutiert, Gäste für die Nutzung des Öffentlichen Nahverkehrs zu motivieren. Wer mindestens zwei Nächte in Innsbruck bleibt, nutzt Öffis…

Gäste nutzen Öffis künftig mit Welcome Card

, , ,
Höchst erfreut zeigt sich Innsbrucks Wirtschaftsreferentin Stadträtin Mag. Christine Oppitz-Plörer über die nunmehr abgeschlossene Vereinbarung zwischen dem Tourismusverband und den Innsbrucker Verkehrsbetrieben, wonach Touristen mit der…

FI Verein beim TVB Innsbruck

, ,
Der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftszweig in der Landeshauptstadt Innsbruck. Aufgrund des noch eher jungen Umbaus der Touristeninformation am Burggraben, besuchte der Verein Für Innsbruck die Räumlichkeiten. Im Anschluss erhielten…

Facebook Posts



Tweets

Instagram


[instagram-feed id=“4840634092″]