Auf Initiative unserer GRin und Umweltsprecherin Theresa Ringler soll es nun bereits im Herbst eine Enquete* zum Thema Klimaschutz geben. Dabei wird sich der Gemeinderat intensiv mit dem Status Quo auseinandersetzen, um daraus konkrete Maßnahmen abzuleiten. Neben vielen weiteren wichtigen Schwerpunkten ist für uns die Bewusstseinsbildung dabei ein zentrales Anliegen.

*Eine Enquete ist eine eintägige Veranstaltung zu einem bestimmten Thema, die im Innsbrucker Plenarsaal abgehalten wird. Dafür werden Expertinnen und Experten als Vortragende eingeladen sowie bereits vorhandenes Wissen gesammelt. Wer Interesse hat, ist herzlich willkommen – die Enquete ist öffentlich und kostenlos zugänglich!

Bewusstseinsbildung als wichtige Säule der Klimapolitik

Um im Klimaschutz wirklich etwas voranzubringen, sind wir alle gefragt. Jede/r trägt darin Verantwortung, seinen persönlichen Lebensstil möglichst klimafreundlich zu gestalten. Dabei sind es oft einfache Tipps & Tricks, die eine große Wirkung haben.

Uns bei Für Innsbruck ist es sehr wichtig, dass aktiv an der Erreichung von Klimazielen gearbeitet wird. Wir sind der Meinung, dass nur durch Verständnis, Argumente und positive Überzeugungsarbeit auch wirklich etwas weitergeht. Deshalb möchten wir auch in Innsbruck eine Klimakampagne starten.

Klimaschutz in der Stadt sichtbar machen

Nach dem Vorbild der Klimaschutzkampagne „Cool City“ der Stadt München soll Klimaschutz mehr Aufmerksamkeit bekommen. Dabei geht es nicht darum, sich auf die negativen Aspekte des Klimawandels zu konzentrieren, sondern gemeinsam an Verbesserungen zu arbeiten.

Durch einfach verständliche und konkrete Hinweise, wie zum Beispiel möglichst gut Energie oder Abfall eingespart werden kann, wird Klimaschutz für die Bevölkerung greifbar.

Das können wir uns auch sehr gut in Innsbruck vorstellen und werden deshalb in der Vorbereitung der Enquete diese wichtige Anregungen einbringen!